View Gallery

Im Dialog mit sich selbst und dem Meer – Drei Maler und die Ostsee

Published Date: 1. März 2022

Verfügbar als

€10.99

Deutsch
978-3-7557-5082-6

Im Dialog mit sich selbst und dem Meer

Drei Maler und die Ostsee

Der Maler Otto Niemeyer-Holstein lebt und schafft auf Usedom in Lüttenort. Es ist eine unwirtliche Brache an der schmalsten Stelle der Insel, zwischen Ostsee und Achterwasser, die durch den Maler erst zu einem Ort wird. Lyonel Feininger verbringt zu Anfang des 20. Jahrhunderts einige Sommer auf Usedom, wo er allmählich zu seiner Art der Umset­zung des Gesehenen findet. Ausgehend von Zeichnungen nach der Natur, einer Methode, die auch Otto Niemeyer-Holstein anwendet, entwickelt er allmählich seine für ihn so typi­sche prismatisch-kristalline Darstellungsweise. Ein Jahrhundert zuvor findet Caspar David Friedrich, in Greifswald geboren, auf Wanderungen an der Ostsee zu seinen großen Themen.

Alle drei Maler zeichnen vor der Natur und malen ihre Bilder im Atelier. Sie arbeiten aus sich heraus, im Dialog mit dem Sujet. Es sind die in der Landschaft gemachten Notizen, die ihren Gemälden zugrunde liegen. Keinem der drei genügt die bloße Abbildung. Die Realität wird von Friedrich durch die von der Romantik gefeierte Mathematik transzendiert. Otto Niemeyer-Holstein geht von der Farbe aus, seinem Empfinden, seiner Erfahrung, seinem Vorwissen. Feininger spürt in zunehmendem Maße ein Ungenügen im bloßen Abbilden und sucht nach einer Struktur, die hinter der Natur erscheint. Eine zweite Ebene, die man auch Transzendenz nennen könnte, ist freilich für die bei­den jün­geren Maler nicht im engeren Sinne in der Religion zu suchen. Doch ist die Erhabenheit der Begegnung mit Meer bei allen dreien auf ihre Weise verwirklicht.

Visited 662 times , 4 Visits today

Related Products